Zertifizierungen

Geprüfter Kräuterführer

Die AURINIA– Kräuterschule- Franken mit Unterstützung des Amtes für Ernährung,
Landwirtschaft und Forsten Aschaffenburg hat ein Lehrgang zum Geprüften Kräuterführer durchgeführt.
Referent war der Würzburger Diplom- Biologe Joachim G. Raftopoulo.

Schwerpunktinhalte bei den 5 tägigen Lehrgang waren:

  • Bestimmung von Wildkräutern
  • Pflanzensystematik
  • Ökologie
  • Naturschutz
  • Biotopkunde
  • Mythologie
  • Brauchtum
  • Anwendung von Wildkräutern in der Volksheilkunde und in der Küche.

Der Abschluss war eine schriftliche Prüfung mit Zertifikat und eine praktische Geländeprüfung im Naturraum Hundsbach. Zur Prüfung gehörte auch die Abgabe und Bewertung eines während des Lehrgangs erstellten Herbariums.

Zertifizierter Natur- und Landschaftsführer

Die bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege () hat vor mehreren Jahren den Lehrgang „Zertifizierte/r Natur- und Landschaftsführer/in (ZNL)“ ins Leben gerufen. In diesem Text soll kurz darauf eingegangen werden.

Ziel des Lehrgangs ist keine hauptberufliche Tätigkeit. Viel mehr richtet er sich hauptsächlich an Menschen die Freude daran haben, anderen Menschen die Schönheit ihrer Heimat zu offenbaren.

In mindestens 70 Unterrichtsstunden werden grundlegende Fähigkeiten vermittelt, zudem erhält man durch eine mehrteilige Abschlussprüfung (praktisch und schriftlich) die Befähigung, als Natur- und Landschaftsführer tätig zu werden und die Bezeichnung führen zu dürfen.

Im Rahmenstoffplan des Lehrgangs sind u.A. folgende Bereiche festgelegt:
* naturkundliche Grundlagen der Region (Naturräume, Ökologie)
* Mensch – Kultur – Landschaft (regionale Geschichte, Landnutzung, regionale Wirtschaft, Naturschutz, Regionalkultur)
* Kommunikation und Führungsdidaktik (inkl. Präsentationstechniken)
* Recht und Marketing (Rechtsgrundlagen Naturschutz, Betriebswirtschaftliche Fragen, Marktchancen)

Meine Prüfung habe ich im Naturraum Mainfränkischer Muschelkalk abgelegt und biete daher auch Führungen für dieses Gebiet.